m.kiesner.org


     

 

Aktualisiert:
12.07.2017 - 17:00 Uhr
kiesner.org/mobil/sicherheit.html
Optimiert für Mobil (320 x 480)
Apple Safari Browser

 

 

 

Sicherheit
Ratgeber
Tipps



12.07.2017 - 48 958 120 deutsche Nutzer betroffen

10.06.2017 - Software zur Datensicherung

31.05.2017 - Spielplatz für Kriminelle

17.05.2017 - Wie funktioniert Ransomware?



26.04.2017

Global Peace Index (Weltfriedensindex)

Wo herrscht Frieden?

Wie schon in den Jahren zuvor landete Island 2016 auf dem ersten Platz (Gut funktionierende Regierung, niedrige Korruptionsraten sowie eine geschäftsfördernde Umgebung - das ist Spitze).

Gefolgt von Dänemark, Österreich, Neuseeland und Portugal (liegt auf Rang 5).

Deutschland landete 2016 erneut auf Platz 16.

Tote in Folge von terroristischen Anschlägen haben im Vergleich zum Vorjahr 2015 um 80 Prozent zugenommen - ein trauriger Höchstwert in den zehn Jahren des Global Peace Index. Nur 69 der 163 analysierten Länder verzeichneten keine terroristischen Handlungen.

 

 

 

   



21.01.2017

AFFILIATE-LINK | WERBEBEITRAG | ANZEIGE | WERBUNG
WLAN-Router gegen Bedrohungen fit machen

Router: Beachtung schenken ihm die wenigsten

Das kann gefährlich werden, denn der Internet-Router ist oft falsch vorkonfiguriert

Tatsächlich erlauben sich Hersteller immer wieder Schnitzer bei Verschlüsselung und Einstellungen. Der Code, mit dem man ins sensible Einstellungsmenü des Gerätes gelangt, ist (bei vielen oder allen Routern eines Herstellers) oft derselbe. Oder der Passwortschutz ist gar nicht aktiviert. Hier gilt es unbedingt, ein individuelles, sicheres Passwort zu setzen.

Voreingestellte WLAN-Passwörter sind (oft) nicht sicher und können geknackt werden. Deshalb sollten Nutzer ein eigenes Passwort vergeben. Zudem spannen einige Geräte ab Werk ungeschützte WLAN-Netze auf. Nutzer sollten zum Schutz unbedingt den Sicherheitsstandard WPA2-PSK einstellen.

WPS (Wi-Fi Protected Setup) ist ein Standard zum einfachen Aufbau eines verschlüsselten WLAN-Netzwerks. WPS mit einer PIN, ist auf einen Aufkleber am Gerät abzulesen.

Bei Universal Plug and Play (UPnP) handelt es sich um einen herstellerübergreifenden Ansteuerungs-Standard für Geräte im Heimnetzwerk. Darüber können zum Beispiel Internetdienste den Router anweisen, Ports zu öffnen und Anfragen direkt an Rechner oder andere Geräte schicken. Weil das Risiken für die Privatsphäre schafft, empfehlen die Experten, UPnP auszuschalten.


Gast

Die meisten Router bieten inzwischen die Möglichkeit, ein zweites WLAN-Netz aufzuspannen. Solch ein Gast-WLAN bietet dem Anschlussinhaber die Möglichkeit, nicht oder weniger vertrauenswürdige Geräte und Nutzer vom Rest des Netzes zu trennen. Natürlich sollte auch das Gast-WLAN ordentlich abgesichert werden.

Um vor aktuellen Bedrohungen geschützt zu sein, sollten Nutzer ihren Router per Firmware-Update aktualisieren.

Weitere Tipps rund um die Router-Sicherheit können Sie im Ratgeberartikel nachlesen