Kiesner.org



kiesner.org/archiv/gesundheit15-Epidemie-Seite-8.html
Letzte Aktualisierung: Donnerstag 28.01.2021, 15:55 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Samstag 13.03.2021
Veröffentlicht: Donnerstag 07.01.2021


Die Webseite enthält Werbebeiträge Werbung im Sinne Telemediengesetz (TMG).
 mehr... 

Es wurde keine Werbung - für genannte oder erkennbare Marken - beauftragt. Alle Namen und Warenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass es sich bei allen Texten auf kiesner.org nur um allgemeine Informationen handelt. Daher wird in keinem Fall eine Haftung für deren Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit übernommen.
Verwenden Sie Informationen aus kiesner.org nicht als Grundlage für Entscheidungen.
Die Seiten von kiesner.org dienen nicht der Beratung im Falle individueller Anliegen. Nur eine individuelle Beratung kann zu einer Entscheidung führen.
Die Artikel bei kiesner.org haben weder eine unmittelbare Begleitung noch eine fortlaufende Kontrolle. Inhalte können Fehler, veraltete oder unvollständige Informationen haben und womöglich gefährdende Inhalte können nicht ausgeschlossen werden.



   google.com  Icon zur Kennzeichnung von externen Links       kiesner.org  Icon zur Kennzeichnung von externen Links    





Seite 1 | März Icon zur Kennzeichnung von externen Links
Seite 2 | April Icon zur Kennzeichnung von externen Links
Seite 3 | Mai Icon zur Kennzeichnung von externen Links
Seite 4 | Juni Icon zur Kennzeichnung von externen Links
Seite 5 | Juli Icon zur Kennzeichnung von externen Links
Seite 6 | August Icon zur Kennzeichnung von externen Links
Seite 7 | Infektionsfälle für Nordrhein-Westfalen Icon zur Kennzeichnung von externen Links
Datenbank, in der alle nach einer Impfung gemeldeten Komplikationen einsehbar sind   
Weiter Icon zur Kennzeichnung von externen Links

Die erste Meldung des Coronavirus bei der WHO ereignete sich am 31. Dezember 2019



Alle nach einer Impfung gemeldeten Komplikationen Icon zur Kennzeichnung von externen Links

Vereinbarungen für die Wintermonate 2020/2021 Icon zur Kennzeichnung von externen Links

Corona - BESCHLUSS vom 25. November 2020 Icon zur Kennzeichnung von externen Links

Infektionsschutzgesetz Icon zur Kennzeichnung von externen Links

Corona-Impfung Icon zur Kennzeichnung von externen Links

Krebsinformationsdienst Icon zur Kennzeichnung von externen Links

Bioinformatiker Richard Neher Icon zur Kennzeichnung von externen Links

Coronavirus-Mutation in Deutschland nachgewiesen Icon zur Kennzeichnung von externen Links

Anders als britische Mutation Icon zur Kennzeichnung von externen Links

Heute vor einem Jahr Icon zur Kennzeichnung von externen Links

Mutation in den USA aufgetaucht Icon zur Kennzeichnung von externen Links

Menschen, die von der B.1.1.7-Variante befallen sind, weisen höhere Viruskonzentrationen in ihren Proben auf Icon zur Kennzeichnung von externen Links

"Es gab Zeiten, in denen ich verzweifelt war und ich hatte wirklich Angst, ..." Icon zur Kennzeichnung von externen Links

"Wundermedikament" Icon zur Kennzeichnung von externen Links

Weltweit gut 88 Millionen - Dunkelziffer könnte erheblich sein Icon zur Kennzeichnung von externen Links

Bund und Länder verschärfen Icon zur Kennzeichnung von externen Links

Komplizierte Jahreshälfte Icon zur Kennzeichnung von externen Links

15-Kilometer-Radius berechnen Icon zur Kennzeichnung von externen Links

Magen-Darm-Beschwerden Icon zur Kennzeichnung von externen Links

Wo bekomme ich FFP-Masken | Wie schützt man sich vor Fälschungen? Icon zur Kennzeichnung von externen Links

Produktsicherheit-Datenbank Icon zur Kennzeichnung von externen Links

NANDO-Datenbank Icon zur Kennzeichnung von externen Links

Homeoffice-Pflicht, Ausgangssperren, Kontaktbeschränkungen, Flugverbote Icon zur Kennzeichnung von externen Links

Debatte um Corona Icon zur Kennzeichnung von externen Links

Definition Gesundheit Icon zur Kennzeichnung von externen Links

Ausgangssperre soll kommen Icon zur Kennzeichnung von externen Links

Zelllinien aus Föten Icon zur Kennzeichnung von externen Links

Impfstoffherstellung Icon zur Kennzeichnung von externen Links

Evolution des Coronavirus Icon zur Kennzeichnung von externen Links



Bekämpfung der SARS-Cov2-Pandemie

Datenbank
Das Paul-Ehrlich-Institut in Deutschland führt eine öffentlich zugängliche Datenbank, in der alle nach einer Impfung gemeldeten Komplikationen einsehbar sind.
Paul-Ehrlich-Institut - Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite... Quelle: pei.de Öffnet eine neue Domän! Externer Link außerhalb von KIESNER.ORG - öffnet sich in einem neuen Browserfenster für eine neue Domän.
Webseite (Internetseite) zu einem Unternehmen, Vertrieb, Verkauf, Institut. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Inhaber der Webseite.
Durch das Anklicken des Links werden Cookies gesetzt. Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr Browser Cookies akzeptiert. Die enthaltenden Informationen, dürfen nicht ohne schriftliche Einwilligung verwendet werden.
Icon zur Kennzeichnung von externen Links



Corona - BESCHLUSS vom 25. November 2020
Bekämpfung der SARS-Cov2-Pandemie

Vereinbarungen für die Wintermonate... Icon zur Kennzeichnung von externen Links



Infektionsschutzgesetz
In den Änderungen des Infektionsschutzgesetzes (IfSG), die von der Großen Koalition umgesetzt wurden (18.11.2020), wird unter anderem eine neue zentrale Sammelstelle für digitale Personendaten beim Robert-Koch-Institut eingerichtet. Das RKI wird neben Meldedaten zu SARS-CoV-2-Infektionen auch Patientendaten zu allen Impfungen gegen das Coronavirus und über die Reisebewegungen erhalten.

Das Anti-Pandemiegesetz der Großen Koalition zentralisiert die Gesundheitsdaten von Betroffenen bei einer Bundesbehörde. Mit dem neuen Gesetz werden alle meldepflichtigen Stellen veranlasst, ihre Daten an dieses System zu übermitteln. Weiterhin erhält das RKI auch Daten über Personen, die in die Bundesrepublik einreisen. Datenschutzbeauftragte der Länder sind außen vor. Die Daten von Personen, die an COVID-19 erkrankt sind, mit dem SARS-CoV-2- Virus infiziert wurden oder in Verdacht stehen, infiziert worden zu sein oder andere anstecken zu können, werden somit nun direkt an das RKI übermittelt.

Ebenso müssen nun auch private Beförderer Gesundheitsdaten, Impfdokumente, Testergebnisse und Angaben zu Symptomen erheben und übermitteln. Gleiches gilt für die Bundespolizei und andere Polizeibehörden, die zusätzlich bei Nichtvorhandensein von Impf- oder Testdokumenten eine entsprechende grenzübertretende Person zur Durchführung eines Tests auf SARS-CoV-2 zwingen kann.

Das Robert-Koch-Institut erhält in Zukunft die Daten von Millionen von Bundesbürgern.

Infektionsschutzgesetz... Icon zur Kennzeichnung von externen Links



Corona-Impfung
Für manche Bevölkerungsgruppen wurden noch keine Studien durchgeführt.
Der Krebsinformationsdienst ist täglich von 8 bis 20 Uhr telefonisch unter 0800-420 304 0 oder per E-Mail krebsinformationsdienst@dkfz.de zu erreichen.

 L i n k s a m m l u n g 



20.12.2020
Bioinformatiker Richard Neher, 41, ist Forschungsgruppenleiter am Biozentrum der Universität Basel in der Schweiz. Er erforscht, wie sich Bakterien und Viren verändern. Evolution aufdecken!


Herr Neher: Ich finde diese neue Variante wirklich bemerkenswert. Weitere Variante sind in Südafrika bekannt geworden und weisen viele Mutationen in relevanten Teilen des Genoms auf. Wir müssen dringend verstehen, wie sie sich ausbreiteten und wie es dazu gekommen ist.

Herr Neher: Es gibt unterschiedliche Varianten. Sie haben keinen gemeinsamen Ursprung. Das lässt uns glauben, dass sich das Virus in beiden Fällen tatsächlich an den Menschen angepasst hat.

Herr Neher: Wir sehen wirklich viele Mutationen in dem relevanten Oberflächenprotein des Virus. Das ist außergewöhnlich.

Herr Neher: Ich denke, es gibt in der Tat Grund zur Sorge.

Herr Neher: Auf jeden Fall sieht es im Moment so aus, als verbreitete sich diese Variante substanziell besser als die bisherigen.

Herr Neher: Es kann durchaus passieren, dass eine Variante des Virus alle anderen verdrängt.

Herr Neher: In den kommenden zwei, drei Jahren erwarte ich nicht, dass sich die Eigenschaften des Virus sehr stark ändern.

Herr Neher: So viel ich weiß, gibt es in Deutschland bisher noch keinen direkten Nachweis dieser Variante. Vermutlich hätten wir sie aber ohnehin bisher nicht entdecken können. Wir können also nicht genau sagen, was in Deutschland gerade so zirkuliert. Dass die neuen Varianten irgendwo schon da sind, davon kann man ausgehen.

Herr Neher: Es ist offensichtlich, dass die Regeln im Moment noch nicht ausreichen, um die Ausbreitung einzudämmen. Wenn sich diese Variante nun schneller verbreitet, muss man noch mehr Kontakte verhindern.



Das Virus respektiert keine Grenzen! Das Virus ist überall auf dem Kontinent. So gefährdet eine verstärkte Ausbreitung in einer Region die Stabilität in den angrenzenden Regionen. Die enormen Auswirkungen (mögliche Langzeitfolgen) einzudämmen, ist nicht nur aus medizinischer Sicht geboten, sondern auch aus gesellschaftlicher und ökonomischer.

Die Ausbreitung des Virus muss effektiver kontrolliert werden überall auf dem Kontinent! Um einen Ping-Pong-Effekt zu vermeiden.


24.12.2020
Coronavirus-Mutation in Deutschland nachgewiesen
Die in Großbritannien aufgetretene Variante des Coronavirus ist erstmals auch in Deutschland nachgewiesen worden. Bei einer Frau, wurde am 24.12.2020 (Donnerstag) die mutierte Variante B.1.1.7 festgestellt. Dies teilte das Gesundheitsministerium in Stuttgart mit. Die neue Variante des Coronavirus ist möglicherweise deutlich ansteckender als die bisher bekannte Form.


24.12.2020
Nigeria meldet neue Corona-Variante
Anders als britische Mutation
In Proben zweier nigerianischer Patienten stellen Forscher eine weitere Mutation fest. Es sieht so aus, als habe sie sich getrennt von den Viren-Mutanten in Großbritannien entwickelt, sagte der Leiter der Africa CDC, John Nkengasong. Wie weit verbreitet die neue Variante in Nigeria oder in anderen Ländern ist, ist nicht bekannt.

26.12.2020
Virus-Mutation ist erstmals auch in Japan nachgewiesen worden. Als Reaktion hat die Regierung beschlossen, die Einreise von Ausländern zu untersagen. Die Maßnahme solle bis Ende Januar 2021 gelten, meldete die Nachrichtenagentur Kyodo.

Auch in Schweden ist der in England aufgetretenen Variante des Coronavirus festgestellt worden.

Die in Großbritannien entdeckte Coronavirus-Variante ist auch in Spanien. In Madrid sei die Mutation festgestellt worden.


29.12.2020
Neue Virus-Mutation aus England in Niedersachsen nachgewiesen. Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) hat die Virus-Variante B.1.1.7 bestimmen können.
Nun auch in NRW nachgewiesen
Die neue Variante ist bei einem Menschen aus dem Kreis Viersen nachgewiesen, teilte das Landesgesundheitsministerium in Düsseldorf am 29.12.2020 (Dienstag) mit. Das mutierte Virus ist nach Einschätzung von Wissenschaftlern deutlich ansteckender als die bisher bekannte Version. Wie der Kreis Viersen mitteilte, handelte es sich bei dem Infizierten um einen 58-Jährigen. Der Mann habe sich bei einem Kollegen aus Tschechien angesteckt.



30.12.2020
Heute vor einem Jahr hat China die Existenz des Coronavirus mitgeteilt. Eine bislang unbekannte Lungenkrankheit ist in der zentralchinesischen Metropole Wuhan ausgebrochen. Bislang sind 27 Menschen daran erkrankt, sieben von ihnen schwer. Mit dieser relativ harmlos klingenden Beschreibung begannen Ende des Jahres 2019 - Berichte über den Ausbruch einer Krankheit.
Corona hat die Welt jetzt im Griff, bislang gab es rund 1,8 Millionen Todesopfer und fast 82 Millionen Infizierte.


30.12.2020
Mutation in den USA aufgetaucht
Die Mutation wurde bei einem 20-jährigen Patienten im Bundesstaat Colorado diagnostiziert. Er sei nicht auf Reisen gewesen. Laut Studien ist diese Form des Erregers deutlich ansteckender als die vorherigen.

Eine Analyse zeigt: Menschen, die von der B.1.1.7-Variante befallen sind, weisen höhere Viruskonzentrationen in ihren Proben auf.

Analyse (PDF)...

Das Team hatte die Tests von symptomatischen Patienten untersucht und fand bei 35 Prozent der B.1.1.7-Infizierten eine höhere Viruslast. Bei der herkömmlichen Variante waren es nur etwa zehn Prozent.

"Ich arbeite seit 20 Jahren auf der Intensivstation und ich wollte meine Schwiegerfamilie nicht der psychischen Belastung der Trennung unterziehen", sagte Tachtatzoglou der Nachrichtenagentur AP. "Es gab Zeiten, in denen ich verzweifelt war und ich hatte wirklich Angst, ..."

Bericht (rnd.de)...

"Wundermedikament"
Die Suche nach einem Medikament gegen das vom Coronavirus ausgelöste Covid-19 läuft auf Hochtouren. Eine Tablette gegen Covid-19 gibt es (noch) nicht. Auch zu den Spätfolgen weiß man nicht viel. Es ist nicht so, dass man (direkt) mit dem Impfen Todesfälle vermeidet. Es ist noch viel zu tun! Trotz Impfung kann es sein, dass man das Virus auf andere überträgt.


Weltweit
hat sich die Zahl der diagnostizierten Covid-19 Fälle inzwischen auf gut 88 Millionen erhöht, die Zahl der Todesfälle liegt bei 1,89 Millionen.

Die Dunkelziffer könnte überall erheblich sein.


Bund und Länder verschärfen
Bund und Länder haben sich darauf verständigt, die geltenden strengen Corona-Maßnahmen zu verlängern und zu ergänzen. Das betrifft zum Beispiel die Schließung der meisten Geschäfte, Restaurants, Theater, Museen und Freizeiteinrichtungen. Der Lockdown soll fortgesetzt werden - bis zum 31. Januar 2021. Nach Informationen soll der Bewegungsradius in Landkreisen mit hohen Infektionszahlen auf 15 Kilometer um den Wohnort beschränkt werden. Gelten soll dies für Landkreise mit einer Sieben-Tages-Inzidenz von über 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern. Weiter als 15 Kilometer vom Wohnort entfernen dürfen sich nach den Planungen von Bund und Ländern nur Personen, die einen triftigen Grund vorweisen. Ausflüge gehören ausdrücklich nicht dazu.

Außerdem werden Bund und Länder auch die Kontakte weiter beschränken. So sollen private Zusammenkünfte nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstandes gestattet sein.

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) sagte, noch immer sei es das Ziel, auf einen bundesweiten Inzidenzwert von unter 50 zu gelangen. Die in Großbritannien entdeckte Corona-Mutation habe die Lage zusätzlich verschärft, so Kanzlerin Merkel. Auch Schulen und Kitas bleiben weiter geschlossen.

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder riet davon ab, sich schon jetzt zu große Hoffnungen für die Zeit ab Februar 2021 zu machen. Länder wie Frankreich und Spanien hätten trotz starker Maßnahmen die erwünschten Inzidenzwerte nicht erreicht.

Am 25. Januar 2021 wollen die Regierungschefs von Bund und Ländern die Corona-Lage neu bewerten und über weitere Maßnahmen beraten.


Die Beschlüsse
Die Ergebnisse der Bund-Länder-Konferenz auf der Webseite der Bundesregierung als pdf-Datei

Bund-Länder-Konferenz... Icon zur Kennzeichnung von externen Links

"Komplizierte" Jahreshälfte
Herausfordernde erste sechs Monate im Jahr 2021.
Keinen Grund mehr für Einschränkungen ist eine Fehleinschätzung. Eine Impfung wird so schnell keinen Schutz bieten da zwei Mal verimpft werden muss und der Körper so schnell keine Abwehr gegen diese Viren aufbaut. Das Virus grassiert (noch) mit voller Wucht. Es gibt keine Grauzonen, wenn es um Schutz geht.




15-Kilometer-Radius berechnen
1) Geben Sie die Stadt ein, in der sich Ihr Wohnsitz befindet, und klicken Sie auf "Suche".
2) Klicken Sie auf den nach unten zeigenden Pfeil neben "Radius KM" und wählen 15 km aus.
3) Das Online-Tool zeigt Ihnen nun den 15-Kilometer-Radius an. Sie können beliebig rein- und rauszoomen.

Mehr von: Radius berechnen...  



12.01.2021
Magen-Darm-Beschwerden
Magen-Darm-Beschwerden können ein Hinweis für eine Infektion sein. Coronaviren können sich im Darm rasant vermehren. Forscher aus Kanada haben dazu eine Studie durchgeführt. Viele Menschen seien demnach infiziert, ohne es zu wissen und ohne eindeutige Symptome zu zeigen. Die Forscher stellten fest, dass insgesamt 18 Prozent der Corona-Infizierten lediglich Symptom wie Appetitlosigkeit, Erbrechen, Durchfall und allgemeine Bauchschmerzen (Magen-Darm) zeigten.

Die Universität Ulm bestätigt nun, dass das Virus stark auf den Magen schlagen kann.



Mehr von: Universität Ulm...  

Coronaviren sollten nicht mit einer herkömmlichen Lungenkrankheit verglichen werden. "Es gibt immer mehr Literatur, die aufzeigt, dass Magen-Darm Beschwerden bei Anzeichen von Covid-19 vermehrt vorkommt", so Mitch Wilson, Radiologie und klinischer Dozent an der Faculty of Medicine & Dentistry der University of Alberta.

Mehr von: University of Alberta...  


Sollten sich im Laufe Magen-Darm-Probleme zeigen, deutet diese Symptomatik auf Coronaviren hin.

Mehr von: idw - Informationsdienst Wissenschaft...  


Die Viruslast im Stuhl von Infizierten ist besonders hoch. Grund dafür sei, dass der Verdauungstrakt ausreichend "Andockstellen" für den Erreger bietet, um neue Coronaviren herzustellen.



Wo bekomme ich FFP2- / FFP3-Masken
Wie schützt man sich vor Fälschungen?
Die weit verbreiteten Alltagsmasken, etwa aus Stoff ("Community-Masken"), schützen ihre Träger beim Einatmen (oft) nicht ausreichend vor dem Corona-Virus.
FFP2- / FFP3-Masken sind dafür gemacht, ihre Träger vor Schadstoffen in der Umgebungsluft zu schützen. Sie halten unter anderem Aerosole ab, ebenso Staub und Rauch. Es gibt drei FFP-Klassen. Je höher der Wert ist, desto mehr Aerosole-Partikel müssen die Masken aus der Luft filtern können. Mittlerweile werden auch hierzulande FFP2- / FFP3-Masken hergestellt. Einige Hersteller von Medizintechnik, wie etwa Draeger, (und Apotheken, Drogerien) bieten FFP2- / FFP3-Masken auf ihren Websites an. Wer FFP2- / FFP3-Masken kauft, sollte darauf achten, dass das angebotene Produkt ein CE-Kennzeichen hat. Damit eine Maske das "CE" sowie die Kennzeichnung FFP (1 bis 3) tragen darf, muss sie verschiedene Prüfvorgaben einer EU-Norm erfüllen. Unter anderem wird geprüft, wie dicht die Maske sitzt und wie gut die Filterleistung ist. FFP3-Masken müssen mindestens 99 Prozent der Partikel in der Umgebungsluft auffangen.

Neben dem "CE" sollte eine vierstellige Nummer stehen. Dieser Code zeigt die Prüfstelle an, welche die Maske gecheckt hat. Wer Zweifel an der feilgebotenen FFP2- / FFP3 hat, kann die angegebene Prüforganisation (vierstellige Nummer) direkt kontaktieren.

Neben der Klasse (z.B. FFP3) folgt laut IFA eine Leerstelle und entweder der Zusatz »NR« für eine Schicht, der Zusatz »R« wenn wiederverwendbar oder der Zusatz »D«, das für Dolomitstaubtest bestanden, steht.

Das Problem: Maske wird durch kondensierte Atemluft (Aerosole) feucht und hebt den Barriereschutz nach 10 Minuten (plus 60 Minuten) auf; je nach Atemluft. Auch Regen, Schneefall, Nebel hebt den Barriereschutz (Schutzfunktion) auf. Es ist egal, ob die Maske von innen durch Atemluft feucht wird oder von außen durch feuchte Luft. Feuchte Masken sind auszutauschen. Und FFP-Masken kosten um die 6 EURO. Anders als Alltagsmasken sollen FFP-Masken nicht wiederverwendet werden. Zu erkennen am Aufdruck NR (für eine Schicht).

Viele Menschen benutzen sie trotzdem mehrfach. Mehrfach in der Woche. Die Fasern der FFP-Masken sind elektrisch geladen, um den Filtereffekt zu vergrößern. Mit der Zeit nutzt sich die ab. FFP-Masken können nicht gereinigt werden.



Auch das Jahr der Veröffentlichung der Europäischen Norm muss auf der Maske angegeben sein.

FFP2- / FFP3-Maskenpflicht ist ein guter und wichtiger Schritt für mehr Sicherheit. Wegkommen von Stofflappen vor Mund und Nase.





Datenbank
NANDO auf der Website der EU-Kommission

NANDO-Datenbank * English * - Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite... Quelle: ec.europa.eu Öffnet eine neue Domän! Externer Link außerhalb von KIESNER.ORG - öffnet sich in einem neuen Browserfenster für eine neue Domän.
Webseite (Internetseite) zu einem Unternehmen, Vertrieb, Verkauf, Institut. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Inhaber der Webseite.
Durch das Anklicken des Links werden Cookies gesetzt. Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr Browser Cookies akzeptiert. Die enthaltenden Informationen, dürfen nicht ohne schriftliche Einwilligung verwendet werden.
Icon zur Kennzeichnung von externen Links




Mit der NANDO-Datenbank der Europäischen Union können Sie Ihre FFP (1-3) -Maske auf Echtheit überprüfen und möglicherweise gefälschte Modelle indentifizieren. Die Datenbank liefert eine Liste aller Prüfstellen der EU. Anhand der vierstelligen Nummer kann über die NANDO-Datenbank der Europäischen Kommission geprüft werden, ob die angegebene Stelle sogenannte "Persönliche Schutzausrüstung (PSA)" überprüfen darf. Aktuell sind 4 Stellen benannt und in der NANDO Datenbank gelistet.

Viele Produkte, die in Verkehr gebracht werden (z.B. wiederverwendbare chirurgische Instrumente, Software, stoffliche Medizinprodukte etc.) sind zwingend zertifizierungspflichtig.





Datenbank "Persönliche Schutzausrüstung (PSA)"
NANDO auf der Website der EU-Kommission

NANDO-Datenbank * English * "Persönliche Schutzausrüstung (PSA)" - Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite... Quelle: ec.europa.eu Öffnet eine neue Domän! Externer Link außerhalb von KIESNER.ORG - öffnet sich in einem neuen Browserfenster für eine neue Domän.
Webseite (Internetseite) zu einem Unternehmen, Vertrieb, Verkauf, Institut. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Inhaber der Webseite.
Durch das Anklicken des Links werden Cookies gesetzt. Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr Browser Cookies akzeptiert. Die enthaltenden Informationen, dürfen nicht ohne schriftliche Einwilligung verwendet werden.
Icon zur Kennzeichnung von externen Links




Wo hohe Nachfragen herrscht, gibt es (meist) ein entsprechendes Angebot. Auch bei den FFP-Masken gilt der freie Warenverkehr des Europäischen Binnenmarkts. Gefährlich werden die mangelhaften oder sogar mutwillig gefälschten Masken, wenn sie nicht den Filterleistungen entsprechen, die sie laut FFP-Kennzeichnung erbringen sollen. Für eventuelle Verstöße sind die Marktüberwachungsbehörden der jeweiligen Bundesländer zuständig.





In der Datenbank "Gefährliche Produkte in Deutschland" der Bundesanstalt für Arbeitsschutz (BAuA) können mangelhafte FFP2-Masken gefunden werden. In dieser Datenbank werden bekannte Produktrückrufe, Produktwarnungen aber auch Untersagungsverfügungen, gemäß § 31 Abs. 1 i.V.m. § 26 Absatz 2 Satz 2 Nummer 6, 7, 8 und 9 und Absatz 4 des Produktsicherheitsgesetzes, eingespeist.





Datenbank "Gefährliche Produkte in Deutschland"
Bundesanstalt für Arbeitsschutz (BAuA)

Bundesanstalt für Arbeitsschutz-Datenbank - Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite... Quelle: baua.de Öffnet eine neue Domän! Externer Link außerhalb von KIESNER.ORG - öffnet sich in einem neuen Browserfenster für eine neue Domän.
Webseite (Internetseite) zu einem Unternehmen, Vertrieb, Verkauf, Institut. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Inhaber der Webseite.
Durch das Anklicken des Links werden Cookies gesetzt. Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr Browser Cookies akzeptiert. Die enthaltenden Informationen, dürfen nicht ohne schriftliche Einwilligung verwendet werden.
Icon zur Kennzeichnung von externen Links






16.01.2021
Homeoffice-Pflicht, Ausgangssperren, Kontaktbeschränkungen, Flugverbote
Debatte um Corona

Kanzleramtschef Helge Braun hält in der Corona-Krise gar eine "Kraftanstrengung" bis zum Sommer 2021 für nötig. Die nächsten vier Monate würden schwer, sagte Braun

Trotz harter Corona-Beschränkungen liegen die Infektionszahlen weiterhin auf hohem Niveau. Innerhalb eines Tages infizierten sich erneut mehr als 18 600 Menschen mit dem Coronavirus. Damit stieg die Zahl der seit Beginn der Pandemie registrierten Fälle auf 2 019 636.

Die aus Großbritannien stammende Variante gilt als weit ansteckender als die bisher bekannte. Forscher und Wissenschaftlerinnen befürchten, dass sie der vorherrschende Typ werden könne und die Infektionszahlen wieder rasant steigen.

Definition Gesundheit: Der Zustand völligen körperlichen, geistigen, seelischen und sozialen Wohlbefindens. Wobei jedoch noch unbemerkte Erkrankungen nicht miterfasst sind.

Mehr von: Definition Gesundheit...  



17.01.2021
Ausgangssperre soll kommen
Laut "Business Insider" Medienbericht gibt es grundsätzliche Zustimmung der Länder zum Vorstoß des Kanzleramts, eine bundesweite Ausgangssperre einzuführen. Offen sei jedoch noch, von wann bis wann eine solche Ausgangssperre gelten, berichtete das Magazin unter Berufung auf Angaben aus Regierungskreisen.

27.01.2021

Zelllinien aus Föten (humane fetale Zelllinien)

Humane fetale Zelllinien gegen Covid-19 helfen bei der Impfstoffentwicklung, die ursprünglich von Föten stammen.

Es gibt mehrere Zelllinien, die von Föten stammen und seit Jahrzehnten in der Forschung eingesetzt werden. Die Zelllinie WI-38 etwa stammt von einem Fötus, aus dem Jahr 1962, die Zelllinie MRC-5 ebenfalls von einem in den Sechzigerjahren Fötus. WI-38 und MRC-5 sind Zellen des Bindegewebes.

Die Zelllinien werden in Laboren eingesetzt, unter anderem um in den Zelllinien Viren zu züchten und zu erforschen - denn dazu benötigt man Wirtszellen. Viren können sich ohne Zellen (Zelllinien), die sie befallen, nicht vermehren.
Besonders für Impfstoffe, die inaktivierte Viren enthalten, benötigt man Zellen, in denen man die Erreger in großem Maßstab erzeugen kann. Als Zelllinien bezeichnet man Zellen einer bestimmten Gewebeart, die im Labor über lange Zeiträume (viele Jahrzehnte) erhalten und gezüchtet werden können. Das heißt, dass aus wenigen Zellen, sehr, sehr, sehr, sehr viele werden können.

Laut einem Bericht in «Science»

Mehr von: Science - Covid-19-Impfstoffe...  

werden bei mindestens fünf der Covid-19-Impfstoffe entsprechende Zellen verwendet.


Es ist ökonomisch und einfach,

fetales Gewebe zu nutzen. Da die fetalen Zellen ohne sofortige Maßnahmen nicht lange überleben, müssen Wissenschaftler und Abtreiber zusammenarbeiten, um das begehrte Gewebe zu erhalten. Um 98% der Zellen zu erhalten, ist es nötig, das lebende Gewebe innerhalb von fünf Minuten zu präparieren. Innerhalb 15 Minuten würde der Verfall der Zellen schnell weitergehen und die Exemplare wertlos machen. Wertlos für die Zellkultur ist Spontanaborten.

Aus moralischer Sicht verjährt Tötung nie.

Impfstoffherstellung

MRC-5 erscheint im Beipackzettel von manchen Impfstoffen gegen Tollwut, aber auch bei Tetanus.
Wie oft haben Sie den Beipackzettel eines Impfstoffs gelesen? So geht hervor, dass Substanzen enthalten sein können wie zum Beispiel menschliches Blut, Proteine aus Zellen, die von Föten abstammen und sogar gentechnisch verändertes Albumin (eine Eiweissart - Recombumin - rekombinantes humanes Albumin) menschlichen Ursprungs, in der Rubrik "Qualitative und quantitative Zusammensetzung". Wer zum Impfen geht, wird geimpft. Beipackzettel werden dabei normalerweise weder vorgelegt noch besprochen.

Lassen Sie sich den Beipackzettel künftig einige Tage vor einem anstehenden Impftermin aushändigen, damit Sie ihn in Ruhe (!) zu Hause studieren können.

Der aufgeklärte Verbraucher kann seine Entscheidung selbst treffen. Würde man über die Details Bescheid wissen, würde der Umsatz deutlich schrumpfen.

Ethische Argumente bei Aktiv-Impfstoffen zählen nicht.

Oft ist selbst Wissenschaftlern nicht immer bekannt, wenn "versteckt" fetale Zellen in einem Produkt zum Einsatz kommen, für deren Nutzung ungeborene Kinder sterben bzw. ihre Tötung zeitlich dem technischen Prozess angepasst werden muss, da ansonsten das kindliche Gewebe nicht mehr brauchbar ist. Leider scheint es auch so zu sein, dass viele Wissenschaftler nichts mehr dabei finden, Zellen von Embryonen oder von abgetriebenen Föten zu "verzwecken".

Mehr von: MRC-5 - wikipedia...  


28.01.2021

Evolution des Coronavirus

Seit Wochen häufen sich Berichte über neue Varianten des Coronavirus Sars-CoV-2. Neu ist, dass in manchen Varianten gleich fünf, zehn oder mehr Mutationen auf einmal auftauchen. Es könnte ein Hinweis auf einen steigenden Selektionsdruck sein. Bei Menschen die das Virus nicht effektiv bekämpfen können, hat der Erreger über längere Zeit die Gelegenheit, Neues auszuprobieren. Am Ende bleiben die Varianten übrig, die der Körperabwehr am effektivsten entkommen. Die Viren ändern sich schnell, als dass in der Bevölkerung dauerhaft Herdenimmunität entstehen könnte.

Manche Patientinnen und Patienten leiden noch Monate nach ihrer Erkrankung an neurologischen Langzeitfolgen. Zudem sind sogenannte Enzephalopathien (Bewusstseinsstörungen und Störungen der Hirnfunktionen), gerade bei schweren Verläufen, recht häufig. Antworten auf Langzeitfolgen werden wir erst nach Jahrzehnten haben.

28.01.2021

Lepra

(älteste Krankheit der Menschheit) in Afrika nachgewiesen - Das wirft Fragen auf.


Mehr von: Lepra in Afrika nachgewiesen - rnd.de...  

Theologie und GLAUBEN:

"Ein jegliches hat seine Zeit, und alles Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde: Geboren werden hat seine Zeit, sterben hat seine Zeit; pflanzen hat seine Zeit, ausreißen, was gepflanzt ist, hat seine Zeit; töten hat seine Zeit, heilen hat seine Zeit; abbrechen hat seine Zeit, bauen hat seine Zeit; weinen hat seine Zeit, lachen hat seine Zeit; klagen hat seine Zeit, tanzen hat seine Zeit." (Prediger 3,1-4)

Der Bibeltext (Prediger 3,1-4) ist eine Spruchweisheit: "Alles hat seine Zeit."
Es klingt wie: "Keine Nacht währt ewig."

Es ist die Erfahrung, die der Autor aufzählt.
Alles wechselt sich ab - unabhängig davon, wie schrecklich wir das jeweils finden.
Es ist eine Feststellung, dass nichts, was Menschen tun, Bestand hat.

Dieser Bibeltext (Prediger 3,1-4) macht keine Vorschläge, wie wir mit dieser Tatsache, dass alles seine Zeit hat, umgehen sollen. Es ist wie Haschen nach Wind.
Der Mensch hat keine Macht über sein Leben.

"Man mühe sich ab, wie man will, so hat man keinen Gewinn davon." (Prediger 3,9)
"... Das alles tut Gott, dass man sich vor ihm fürchten soll." (Prediger 3,14)

"Denn es geht dem Menschen wie dem Vieh: wie dies stirbt, so stirbt auch er, und sie haben alle einen Odem, und der Mensch hat nichts voraus vor dem Vieh; denn es ist alles eitel." (Prediger 3,19)

Coronaviren können verschiedene Tiere, infizieren. Es scheint so zu sein, dass das Virus zunächst bei Personen aufgetreten ist, die im Fischmarkt in Wuhan tätig waren oder sich dort als Besucher aufgehalten haben. Noch ist gar nicht klar, wo das Virus genau herkommt! Es ist gar nicht erwiesen, dass der Ursprung des Virus wirklich in China liegt.
Mehr von: Woher kommt das Virus? - kiesner.org...  



- "... denn Gott ist im Himmel und du auf Erden; darum lass deiner Worte wenig sein." (Prediger 5,1)
- "Es ist besser, du gelobst nichts, als dass du nicht hältst, was du gelobst." (Prediger 5,4)

- "Der Ausgang einer Sache ist besser als ihr Anfang. Ein Geduldiger ist besser als ein Hochmütiger." (Prediger 7,8)

- "... Ich dachte, ich will weise werden, sie blieb aber ferne von mir. Alles, was da ist, das ist fern und ist sehr tief; wer will’s finden?" (Prediger 7,23-24)

Fürchte Gott und halte seine Gebote; das gilt für alle Menschen.



Seite 1 | März Icon zur Kennzeichnung von externen Links
Seite 2 | April Icon zur Kennzeichnung von externen Links
Seite 3 | Mai Icon zur Kennzeichnung von externen Links
Seite 4 | Juni Icon zur Kennzeichnung von externen Links
Seite 5 | Juli Icon zur Kennzeichnung von externen Links
Seite 6 | August Icon zur Kennzeichnung von externen Links
Seite 7 | Infektionsfälle für Nordrhein-Westfalen Icon zur Kennzeichnung von externen Links
Weiter Icon zur Kennzeichnung von externen Links




   google.com  Icon zur Kennzeichnung von externen Links       kiesner.org  Icon zur Kennzeichnung von externen Links    

Verwendete Quellen ...

  abgerufen ab 01. Dezember 2020
  Eigene Recherchen.

Bibel, das Buch der Bücher

https://www.pei.de/DE/arzneimittelsicherheit/pharmakovigilanz/uaw-datenbank/uaw-datenbank-node.html * Paul-Ehrlich-Institut

https://www.bundesregierung.de/resource/blob/997532/1820090/11c9749f77a71b9439759538864aa672/2020-11-25-mpk-beschluss-data.pdf * Bundesregierung

https://www.bgbl.de/xaver/bgbl/start.xav?startbk=Bundesanzeiger_BGBl&jumpTo=bgbl120s2397.pdf#__bgbl__%2F%2F*%5B%40attr_id%3D%27bgbl120s2397.pdf%27%5D__1605812575970 * Bundesanzeiger

https://www.dkfz.de * Deutsches Krebsforschungszentrum

https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.12.24.20248834v1.full.pdf * B.1.1.7-Variante

https://www.rnd.de/panorama/griechischer-krankenpfleger-baut-intensivstation-fur-familie-B3AISCFUIX5UV54X6RBA25OVOM.html * rnd.de


https://www.calcmaps.com/de/map-radius/ * Calcmaps

https://www.uni-ulm.de/home/uni-aktuell/article/wie-sars-cov-2-auf-den-magen-darmtrakt-schlaegtremdesivir-unterdrueckt-coronavirus-infektion-im-minidarm/ * Universität Ulm

https://www.ualberta.ca/folio/2020/11/review-finds-almost-20-per-cent-of-covid-19-patients-only-show-gastrointestinal-symptoms.html * University of Alberta

https://idw-online.de/de/news758087 * idw - Informationsdienst Wissenschaft

https://ec.europa.eu * NANDO

https://www.baua.de * Bundesanstalt für Arbeitsschutz

- Impfstoff - Liste für Deutschland

- NVIC-Liste einiger ausgewählter Impfstoffe mit Hinweisen zu deren Inhaltsstoffen

- Informationsblatt über MMRII von Merck

- Beipackzettel MMRvaxPro von Sanofi Pasteur

- Beipackzettel Priorix von GlaxoSmithKline

- Beipackzettel Varivax von Aventis Pasteur

https://www.rnd.de/wissen/lepra-bei-wilden-schimpansen-in-afrika-nachgewiesen-HDWJXT5TZ72X5AL6UA2ZYQV4KM.html




Alle Angaben ohne Gewähr

Eine direkte Antwort ist nicht möglich. Wenn Sie einen Fehler melden wollen,
nutzen Sie bitte mein Kontaktformular.